Die physikalische Therapie ist ein traditioneller Bestandteil der orthopädischen Behandlungsmethoden. Sie gilt als schonende Methode und beruht auf dem sogenannten Reiz-Reaktionsprinzip. Ein vorsätzlichgesetzter äußerer Reiz bedingt eine Körperreaktion.

Diese kann zum Beispiel in einer Gegenregulation, beziehungsweise Anpassung bestehen. Unter anderem gehören Elektrotherapie (inklusive TENS), Ultraschall, Mikrowelle/ Wärme- und Kälteapplikationen zum Behandlungsspektrum.

Sie können von einer ärztekammeranerkannten Weiterbildung profitieren.