Die NSM ist eine Schmerztherapie, die seit 2012 in speziell ausgebildeten medizinischen Zentren angeboten wird.

Ihre Grundlage ist die Anwendung eines schwachen elektrischen Stroms, der über feine Nadelelektroden in das zu behandelnde Gewebe gelangt. Es wird ein bioelektrisches Feld erzeugt, welches das körpereigene elektrische Feld verstärken und steuern soll. Das Ziel ist die Reduktion von Entzündungsbotenstoffen (Zytokine), Ausgleich von sauren Gewebsreaktionen und die Regeneration des erkrankten Gewebes.

Bei der NSM handelt es sich um ein rein ärztliches Behandlungsverfahren, begleitende schulmedizinische Diagnostik ist hier Standard. Behandelt werden Schmerzen aufgrund funktioneller Störungen.

Indikationen: Rücken-, Kreuzschmerzen. Halswirbelsäulenbeschwerden. Nervenschmerzen mit Ausstrahlung in Arme und Beine, auch bei Bandscheibenvorfall. Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien. Gelenkbeschwerden, der Schulter-, Knie- und Sprunggelenke. Sportmedizinische Probleme. Tennisarm, Golferarm, Patellaspitzensyndrom, Achillessehnenentzündung, Muskelfaserriss, etc. Interessante neue Ergebnisse haben Studien zur Behandlung von Allergien der Augen und oberen Atemwege gezeigt.